Patrouillenfahrt 2018 aktuelle Informationen und Impressionen

Historische Patrouillenfahrt mit Pferd und Wagen

Am 20. Oktober 2018 führte der Fahrclub Lägern eine Patrouillenfahrt für Kutschen durch. 14 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, davon 4 Mitglieder vom Fahrclub, stellten sich mit ihren Pferden und Ponys der Herausforderung. Es galt 10 Posten mit Fragen und einen Geschicklichkeitsparcours zu bewältigen. Die Route mit Start bei der Firma Imhof auf dem Endinger Ruckfeld führte über das Riedt nach Döttingen und wieder zurück via Tegerfelden und Unterendingen. 

Bei noch etwas frischem und nebligem Wetter fuhren die ersten Pferdeanhänger ein und luden ihre Kutschen und Pferde aus. Unterschiedliche Kutschen waren zu sehen: Wagonetten, Marathonwagen bis zu einem einfachen, aber strassentauglichen «Holzkisten mässig» aussehenden Gefährt. Gezogen wurden sie von Pferden oder Ponys, auch kleine Shetland Ponys waren im Einsatz. Ausgerüstet mit einem gelben Stoffsack und einer Startnummer fuhren die Kutscher mit ihren Beifahrern jeweils im 10 Minuten Takt los.  

Das Motto der Patrouillenfahrt war das 13. Jahrhundert. Zu dieser Zeit lebte Ita von Tegerfeld. Sie war eine Freiherrin, vermögend und besass viel Land auf der schweizer und deutschen Seite. Bei jedem Posten gab es eine Frage über die Geschichte und Sagen vom 13. Jahrhundert von der Region zu beantworten. Welches Städtchen wurde von Ita’s Ehemann Ulrich von Klingen gegründet, wofür war Ita’s Sohn Walter von Klingen berühmt, welche Aufgabe mussten die Ritter für die Schlüsseljungfrau erfüllen, welches Kloster wurde nach der Ermordung von König Albrecht gebaut und so fort.

Die Geschicklichkeitsaufgaben waren vielfältig und stellten einen Bezug zur Geschichte her. So mussten unter anderem ein Ritter eingekleidet, an der Surb gefischt oder Soldaten eingesammelt werden. Beim Hardhof drehten die Kutschen um den Vorplatz ihre Runden und steckten Fahnen in die Kegel, die sie in der 2. Runde wieder einsammelten. In Tegerfelden gab es einen Hindernisparcours mit Kegel, die ohne Berührung umrundet werden mussten. Beim Restaurant Wartegg waren Bälle in einen Korb zu werfen oder auf dem Platz von Heinz Deppeler musste einhändig mit Löffel und Kartoffel Kreise gefahren werden. Alle diese Aufgaben mussten von der Kutsche aus erfüllt werden; auch der Beifahrer durfte nicht absteigen.

Die gewonnen Punkte wurden nicht wie gewohnt mit Papier und Stift, sondern wie im 13. Jahrhundert üblich, mit Esswaren erfasst. So gab es eine Baumnuss für einen Punkt, eine Karotte für fünf Punkte und einen Apfel für 10 Punkte. Für die richtige Beantwortung einer Frage gab es eine Kartoffel.

Im Restaurant Löwen fand die Rangverlesung statt. Je ein Früchtekorb von Heinz Deppeler, vom Dorfgeist Mühlebach und vom Volg Tegerfelden standen für die ersten drei Gewinner bereit; 1. Platz Hans-Rudolf Kramer aus Wil/ZH (Mitglied vom Fahrclub), 2. Platz Sibylle Commons aus Aristau und 3. Platz Daniela Schneider aus Rietheim. Barbara Waldmeier aus Trasadingen beantwortete die meisten Fragen richtig. Sie erhielt eine kleine, süsse Verführung von der Bäckerei Alt aus Endingen. Alle Teilnehmenden bekamen kleine Pferdesnacks, gesponsert von der Firma Pferdesnacks und Karotten vom Strickhof aus Endingen.

Während der ganzen Patrouillenfahrt wie auch bei der Rangverlesung waren nur strahlende Gesichter zu sehen. Die Organisatorinnen Isabelle Schmid und Claudia Frischknecht freuten sich über einen gelungenen, unfallfreien Anlass. Isabelle Schmid bedankte sich bei den Fahrern und ihren Beifahrern sowie den vielen Helferinnen und Helfern für ihren grossartigen Einsatz.

Wir gratulieren dem Gewinner, unserem langjährigen Fahrclub Mitglied:

Hansruedi Kramer mit seinem Groom Bichsel Christian

Rangliste

Weitere Bilder: